Seit vielen Generationen steht in unserer Familie eine Flasche Bitterwein als Verdauungsmittel auf dem Küchenregal.
Es handelte sich um ein altes Rezept aus der LANGHE, bei dem Wein und Rainfarn-Blüten verwendet wurden, ein Heilkraut, das schon immer für seine verdauungsfördernden Eigenschaften bekannt war.

Nonna Netta bewahrte eine kleine Flasche auf ihrem Nachttisch auf und trank vor dem Einschlafen einen CICHET davon…
Heute möchten wir dieses “Familiengeheimnis“ in einem angenehmen und vielseitigen Produkt teilen, das sowohl als Verdauungsmittel als auch als Aperitif genossen werden kann, mit Eis und einer Orangenscheibe.

Der Mythos besagt, dass der Mundschenk der Götter, Ganymed, die Rainfarn-Pflanze benutzte, um den Tod, den „Thanatos“ der alten Griechen, zu besiegen. Daher der Name dieser Pflanze, die eng mit der Kamille und dem Gänseblümchen verwandt ist.
Die aromatischen Bestandteile des Rainfarns werden durch hydroalkoholischen Aufguss extrahiert.
Der bittere Nachgeschmack ist charakteristisch, während die Zugabe von Zucker ihn sowohl als Aperitif als auch zum Abschluss einer Mahlzeit angenehm macht.

Zutaten:
Wein, Zucker, Alkohol, Kräutertees und Destillate.
Enthält Karamell. Alkohol 19% Vol.

Unsere Weine