News
 

Besucht

Weinproben im Weinkeller

Weinproben und Besichtigungen des Weinkellers sind von Montag bis Samstag.

Weinproben am Sonntag sind von Oktober bis Dezember möglich.

Öffnungszeiten von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

In der Erntezeit konnen die Keller nicht besichtigt werden


Die Weinprobe mit 3 Weine – Langhe Nascetta DOC, Dogliani DOCG, Barbera D’Alba DOC –  kostet 5,00 €/pro Kopf.

Die Weinprobe mit 5 Weine – inklusive ein Barolo – kostet 15,00 €/pro Kopf.

Die Weinprobe mit 10 Weine – inklusive zwei Barolo – kostet 25,00 €/pro Kopf.

Wurstwaren, Käse, und Brot kostet 6,00 €.

Besichtigung und Weinprobe dauern ungefähr 1 / 2 Stunden.

Reservieren

In diesem Teil der Langa hat das fehlende Wachstum in den 60er, 70er und 80er Jahren viele Aspekte der Vergangenheit bewahrt: vom Charakter der Menschen, die manchmal ein bisschen misstrauisch und reserviert sind, bis hin zur Küche, die zwar arm an Zutaten, dafür aber um so reicher an Qualität und Phantasie ist.

In den Dörfern dieser Hügel finden Kirchweihfeste und Jahrmärkte zu vielen Jahreszeiten statt. Dort werden die Erzeugnisse der Landwirtschaft und der Tradition gefeiert: von der Cisrà (Kichererbsensuppe) bis zu den Puciu (Mispeln), vom majestätischen Bue Grasso (Fetter Ochse) bis zum Tume di pecora (Schafskäse).

Jede Jahreszeit eignet sich für einen Besuch der Hügel in der Langa von Dogliani: Im Winter trifft man eine ungewohnte Landschaft an, mit Weinbergen, die oft von Schnee bedeckt sind, schlafende Landschaften, die aus einer anderen Zeit zu stammen scheinen, so wie die schmackhaften Rezepte: Suppen, Bagne caode (Sardellen-Knoblauch-Soße) und Esskastanien. Während der anderen Jahreszeiten triumphieren die Farben und die einzigartigen Geschmäcke und Düfte.

Bei einem Urlaub in der Gegend von Dogliani zelebriert man die Wiederentdeckung von Rhythmen, Gebräuchen, Geschmäcken und Gefühlen aus einer anderen Zeit. Man muss sich genügend Zeit nehmen, um die Landschaft zu genießen, die sich hinter jeder Kurve ändert, den Wechsel von Weinbergen und Wäldern, die Hügel, die zum Tanaro hin abfallen, der sie von der Ebene trennt, den Bogen der Alpen, der den majestätischen Hintergrund bildet und die kleinen Dörfer, die auf den Hügeln nisten und von Türmen und mittelalterlichen, oft verlassenen Burgen überragt werden.